Gesetzliche Betreuung

Der Begriff "Betreuung" im Sinne des gesetzlichen Betreuers ist irreführend und missverständlich. Wenn z. B. ältere Menschen gefragt werden, ob sie betreut werden möchten, gehen sie oft davon aus, dass von jemandem die Rede ist, der sich um sie kümmert, ihnen hilft, und nicht davon, dass jemandem nur eine rechtlich wirksame Vertretungsvollmacht erteilt werden soll. Ersteres werden sie in der Regel wünschen, letzteres dagegen kritisch sehen bzw. ablehnen.

Der gesetzliche Betreuer hat nur ein geringes monatliches Kontingent an Stunden im Monat zur Verfügung. Dies sind in den ersten 3 Monaten 4,5 bis 8,5 Stunden monatlich und ab dem 7. Monat 3 bis 6 Stunden monatlich.

Haben Sie deshalb Nachsicht mit dem gesetzlichen Betreuer, wenn er/sie Ihnen nicht immer zur Verfügung steht.

 

Die Aufgaben des gesetzlichen Betreuers:

Gesundheitssorge

  • ärztliche Behandlung sicherstellen
  • Pflegedienste beauftragen
  • Rehabilitationsmaßnahmen einleiten
  • Klinikbehandlung veranlassen

Wohnungsangelegenheiten

  • Wohnraum erhalten
  • Mietverträge prüfen und abschließen
  • Leben in der eigenen Wohnung sichern

Vermögensregelung

  • Renten, Sozialhilfe oder Einkünfte geltend machen
  • Unterhaltspflichten prüfen
  • Schuldenregulierung einleiten
  • Erbangelegenheiten regeln
  • Vermögen und Finanzen verwalten

Behördenangelegenheiten

  • Interessen vertreten
  • Aufenthaltsrechte für Menschen nicht deutscher Herkunft sichern
  • Ansprüche durchsetzen

Heimangelegenheiten

  • Verträge prüfen und abschließen
  • Interessen gegenüber der Einrichtung vertreten

Eine Betreuung kann und wird nur vom Betreuungsgericht erlassen.

Von rechtlicher Betreuung betroffen sind Erwachsene, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen können.

Auf Antrag und Prüfung durch das zuständige Amtsgericht kann für eine volljährige Person ein Betreuer bestellt werden, der in dem vom Amtsgericht festgelegten Aufgabenkreisen die rechtliche Vertretung für die betreute Person übernimmt.

 

Sie haben die Wahl, wen Sie als Betreuer an Ihrer Seite wünschen.

 

Ergänzend zur gesetzlichen Betreuung biete ich Ihnen die im Einzelfall erforderlichen Hilfen in Form von Beratung, Begleitung, Betreuung, Förderung oder Übernahme einzelner Tätigkeiten nach Maßgabe der §§ 67 ff SGB XII an.  

 

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich auf Ihren Anruf oder Email

Ihr Karl-Heinz Eichers

0176 - 782 488 07

eichers@hand-in-hand.nrw